15 Meter langes Transparent auf Linienbus wirbt für Herzaktion

(v.l.): Gerfred Boldt (ehrenamtlicher Beauftragter Deutsche Herzstiftung), Privatdozent Dr. med. Christian Vahlhaus (Chefarzt der Klinik für Kardiologie und Angiologie), Holger Glienke (Geschäftsführer Klinikum Leer) und Ralf Schlömer (Geschäftsführer Fischer Bus).

(v.l.): Gerfred Boldt, Priv.-Doz. Dr. med. Christian Vahlhaus, Holger Glienke  und Ralf Schlömer.

Landkreis Leer, im Juli 2016. Ein 15 Meter langes Transparent auf einem Linienbus ist seit einigen Tagen auf Ostfrieslands Straßen unterwegs: Täglich fährt dieser zwischen Leer und Papenburg und wirbt mit seiner auffälligen Beklebung für die Aktion „Landkreis Leer gegen den Herzinfarkt“.

Ralf Schlömer, Geschäftsführer von Fischer Bus, brachte den Bus heute mit zum Klinikum, um ihn Privatdozent Dr. med. Christian Vahlhaus (Chefarzt der Klinik für Kardiologie und Angiologie), Gerfred Boldt (Ehrenamtlicher Beauftragter der Herzstiftung) und Holger Glienke (Geschäftsführer Klinikum Leer) vorzustellen. Über 300.000 Menschen erleiden in Deutschland jedes Jahr einen Herzinfarkt. Bei einem Herzinfarkt zählt jede Minute. Dabei sind zwei Faktoren entscheidend: Das Erkennen des Infarktes und eine gut funktionierende Rettungskette. „Treten Infarktbeschwerden bei einem Patienten auf, vergeht oft unnötige Zeit, bis der Infarkt durch einen Arzt diagnostiziert wird. Die Aufklärung über die Symptome eines Herzinfarktes ist wichtig. Viele Infarktpatienten setzen sich ins Auto und fahren selbst zum Arzt oder zu uns in die Klinik. Oder sie warten sehr lange, bis sie den Rettungsdienst informieren. Dabei geht wertvolle Zeit verloren“, weiß Chefarzt Privatdozent Dr. med. Christian Vahlhaus.

Gemeinsam wollen die Deutsche Herzstiftung, der Ärzteverein Leer, die Klinik für Kardiologie und Angiologie im Klinikum Leer und der Rettungsdienst Leer des Deutschen Roten Kreuzes mit der Aktion „Landkreis Leer gegen den Herzinfarkt“ über Herzinfarktsymptome aufklären und das Wissen, um die Erstmaßnahmen in der Bevölkerung vertiefen. So kann die Zeit, bis der Patient am Krankenhaus ankommt (Prähospitalzeit) verkürzt und damit Leben gerettet werden – denn: „Jede Minute zählt“.

In den kommenden Tagen wird ein zweiter Bus von den „Verkehrsbetrieben Landkreis Leer“ (VLL) im südlichen Ostfriesland für die Aktion werben. Am 2. August um 17 Uhr wird Chefarzt Privatdozent Dr. med. Christian Vahlhaus zusammen mit Gerfred Boldt von der Deutschen Herzstiftung die Aktion bei „Radio Ostfriesland“ vorstellen. Am 24. August können Leser der Ostfriesenzeitung während einer Telefonaktion den Herzexperten Fragen rund um den Herzinfarkt stellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *